CLUBNACHRICHTEN

Fanas – Landeck

17/04/2015 Clubausflüge Dominik

Beim Wetterschauen am Dienstagmittag beschloss ich spontan, am Mittwoch frei zu nehmen und ein Bähnlifahrt nach Fanas zu reservieren. Davor noch schnell eine Nachricht in unserer Whatsapp Gruppe abgesetzt, vielleicht hat ja noch jemand Zeit? Keine Minute später haben Adrian und Simon schon geantwortet, als hätten sie nur drauf gewartet ;-
Am Startplatz angekommen, (wir sind nicht ans Eggli sondern ein Stück raufgelaufen), blies der Abwind über den noch vorhandenen Schnee runter. Wird schon gehen, Adrian hats dann gezeigt und mit einem Sprint a la Usain Bolt war er in der Luft. Simon und ich haben dann noch einen besseren Startplatz gesucht, mussten aber auch seckeln wie blöd.
Dann gings los, Adrian war schon eine halbe Stunde voraus und wir hangelten uns in der stetig besser werdenden Thermik nach Klosters, der Madrisaschlauch stand kräftig und beamte uns das erste Mal auf 3200m.
Dann nach hinten ins Monbieltal und Adrian war auch wieder mit uns. Er hat uns schon am Startplatz seinen Plan mitgeteilt, einen Ausflug nach Austria zu machen, Simon und ich haben uns am Funk verständigt dass wir dabei sind und Adrian mit Handzeichen angezeigt.
Dann nochmals den Madrisaschlauch und ab gings übers Schlappiner Joch nach Österreich.
Ich habe mich dann oberhalb Gargellen fast versenkt und musste 20 Minuten Strafsoaren,(Adrian und Simon sind da ein bisschen gescheiter angeflogen) aber zum Glück fand ich den rettenden Schlauch doch noch. Dann die Querung nach Partenenen und am Südhang der Versalspitze eine Megathermik die mich mit teilweise 7.5m/s wieder auf 3200m brachte. Mit dem Kops Stausee unter mir startete ich das Aufholrennen mit dem Westwind im Rücken Richtung Ischgl: Wo waren meine Kollegen?
Bald tauchte Adrian hoch an der Westseite über Ischgl auf, Simon tiefer. Ich bin dann auch tief über Ischgl angekommen, Erinnerungen an 2x Absaufen an diesem Ort kamen auf…Aber heute klappte es für mich, ich konnte mich auf der Westseite in bockigen Schläuchen Tal auswärts tragen lassen und war bald wieder auf 2600m. Simon hats leider nicht geschafft und musste in Ischgl runter, wir haben uns dann am Bhf. in Landeck wieder getroffen.
Adrian hab ich nicht mehr gesehen bis Landeck, er hat eine nördlichere Route gewählt und ins Stanzertal geflogen. Ich das Patznauntal raus und dann noch einen Blick ins Engadin geworfen. Soll ich noch reinfliegen dort? Hab diese Idee dann verworfen, die Rückfahrt wäre sicher mühsam geworden und ich war doch schon recht müde von der teilweise harten Thermik. Also ab nach Landeck und landen nach rund 4.5 Std. Flugzeit. Eine halbe Stunde später am Landeplatz ein Schatten über mir, Adrian hats auch geschafft!
Am Bhf. in Landeck waren wir wieder zu dritt und das verdiente Landebier während wir auf den Zug warteten hat super geschmeckt.
Ein perfekter Tag mit Clubkollegen, hat Spass gemacht!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar