CLUBNACHRICHTEN

Ticino 2013

15/04/2013 Clubausflüge Dominik

Am Samstag morgens um 7 Uhr sind wir losgefahren Richtung Tessin. Kurzfristig haben sich noch Ferdi, Adrian und Moni als Fahrerin entschlossen, auch noch mitzukommen, wenn auch nur für einen Tag. An der Raststätte im Misox haben wir Kaffee getrunken und das erste Briefing von Rolf genossen. Er hat sich sehr gut vorbereitet und uns das Fluggebiet am Monte Lema, dass bzgl. Lufträume ja einiges bietet, sehr gut erklärt und auch die Mörderschläuche auf der Karte haben wir uns schon mal vorgemerkt…Um 10 Uhr sind wir dann ins Lema Bähnli gestiegen und rauf auf den imposanten Berg. Auf der Terasse dann das 2. Briefing und ein bisschen schauen, wo es dann hingehen soll. Bald sind wir bereit und Valerie startet als erste. Als sie nach wenigen Minuten mit super Höhe über dem Startplatz fliegt kommt eine leichte Nervosität auf, was Ferdi nach missglücktem Startversuch ein bisschen fluchen lässt…Es geht wirklich prächtig ab, schon nach kurzer Zeit sind alle hoch über dem Lema. Die Aussicht auf die Seen ist gigantisch! Die Locals haben ein bisschen neidisch geschaut, als wir am abend erzählten, dass wir alle auf 2700 waren, normal sei das eigentlich nicht an diesem Berg. Am Monte Tamaro vorne haben sich dann Ferdi, Adrian, Simon, Ueli, Rolf und Valerie, (alle ausser Dominik und Röbi), entschlossen, die Querung rüber zum Monte Ceneri zu machen. Ich dachte mir, dass ist ein bisschen früh und bin dann Richtung Laveno, das war auch sehr schön. Valerie und Ferdi sind am Ceneri auf der falschen Seite geflogen und mit der frühen Ladung in Bellinzona bestraft worden. Dafür durften die beiden vom Mornera Startplatz einen zweiten Flug in Angriff nehmen. Der Rest der Gruppe flog auf der richtigen Seite, Ueli und Adrian zog es Richtung Comersee, Rolf und Simon Richtung Biascatal resp. Misox. Rolf am Schluss mit der Atomhöhe von 3700 Metern, es sei kalt gewesen! Die Heimreise von Adrian dauerte ziemlich lange von Sondrio aus, Ueli kam nach 4 Stunden wieder in Lugano an, wo in Moni schon sehnsüchtig erwartete…Nachdem sich alle ausser der Zugfahrer Ueli, die wartende Moni und der Veltliner Adrian in Bellinzona am Landeplatz getroffen haben sind wir auf Hotelsuche gegangen. 150 Stutz für ein Doppelzimmer 2 Stern hat uns ein bisschen viel gedünkt, so sind wir in der Jugi gelandet, tip top zu einem vernünftigen Preis. Als dann endlich Moni und Ueli eintrafen, (die nach einer Irrfahrt zu komischen Schlössern, wo wir angeblich abgemacht hätten) ziemlich genervt waren, haben wir unseren Hunger in einer Pizzeria gestillt. Bald gins ins Bett, der Tag war lange. Am Sonntag sind wir nach den Besuch des Castellos auf die Cimetta. Auch an diesem Tag wars sehr schön zum fliegen, nur die Motivation fehlte ein bisschen. Als wir uns alle um 3 Uhr wieder in Bellinzona trafen gings auch schon bald auf den Heimweg. Ueli und Valerie sind mit dem Posti gefahren, weil Ferdi und Moni schon am Samstag abreisten haben wir in einem Auto zuwenig Platz gehabt. Der nächste Ausflug machen wir mit einem Bus, damit alle Platz haben in einem Fahrzeug. Alles in allem ein Super Wochenende, wir haben es wirklich perfekt erwischt, auch mit dem Wetter! Vielen Dank an Rolf fürs perfekte organisieren, vielen Dank an alle die dabei waren, so macht das Clubleben Spass!

Hier noch ein paar links zu den Flügen vom Samstag:

Rolf

Dominik

Ferdi

Ueli

Simon

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar